Hof zur Kirschblüte

Gemeinschaftsbildung

Der Gemeinschaftsbildungsprozess ist als Heilverfahren in unserer gesamten Seminartätigkeit ein fester Bestandteil. Aber bei diesem Angebot stehen der authentische Ausdruck, die Konfliktbewältigung und die Dialogbereitschaft im Vordergrund. Wenn wir lernen, ehrlich auszudrücken, was uns tief innen in Bezug aufeinander beschäftigt, wird die Grundlage, die schliesslich zu Einheit führt, gelegt. Von oberflächlicher Pseudogemeinschaft ausgehend sind Chaos (d.h. Konflikt), Entleerung (d.h. Heilung) und Gemeinschaftsgefühl (d.h. einander verstehen) die Phasen, die in einem solchen Prozess unweigerlich durchlaufen werden. Sie sind unumgänglich, um im Miteinander Nähe, Tiefe und unverbrüchliche Freundschaften zu finden. Neben der Bereitschaft, sich wirklich zu zeigen und sich aus dem Innersten heraus mitzuteilen, geht es auch ums aufmerksame Zuhören, einander auf einer tieferen Ebene wahrzunehmen und um das Erwachen für Mitgefühl.


Auf Anfrage

Danièle Nicolet Widmer führt nach Absprache für Gemeinschaften, die entstehen wollen oder bereits bestehen, ein- oder mehrtägige gemeinschaftsbildende und gemeinschaftserhaltende Prozesse sowie Supervisionen.
Marianne Principi bietet auf Anfrage gemeinschaftsbildende Seminare nach Scott Peck an.